Biografie

MekK wurde im März 1987 geboren und wuchs anschliessend in der Weststadt Solothurns auf. Nach erfolgreich abgeschlossener Primarschule, wechselte er mit 13 Jahren in die Sekundarschule, wo er auf den damals ebenso jungen pE traf. Nach und nach fand MekK gefallen, an der seit den 90er Jahren überaus aktiven Hip-Hop-Bewegung. Es dauerte nicht lange, bis die Begeisterung von Musikkünstlern wie Run-DMC, den Beastie Boys oder Royce da 5'9'' Einfluss auf den jungen Sekundarschüler nahm.

 

Schon kurz darauf schrieb MekK, damals noch unter dem Decknamen "MAC", seine ersten Lyrics zu Instrumentals aus dem Internet. Sein Debut-Mixtape "Erschtversuech" von 2003, startete dem jungen Rapper eine interessante Laufbahn. Jedoch liess die Qualität des gesmten Mixtapes damals noch gehörig zu wünschen übrig, trotzdem war MekK schon nach seinen ersten Songs sehr von sich überzeugt. Dieser Schuss ging so nach hinten los, dass es förmlich negative Meinungen auf den jungen MC herab regnete und genau dadurch wurde MekK's Ehrgeiz geweckt.

 

Nun begann MekK auch eigene Beats zu komponieren, benutzte diese aber lediglich für vereinzelte Songs. Nur ein Jahr nach sinem Debut-Mixtape "Erschtversuech" folgte "The New Style". Ein Mixtape, auf dem sich MekK's Fortschritte schon deutlich bemerkbar machten. Trotzdem war MekK aber noch lange kein beliebter MC und mit der darauf folgenden Namensänderung zum jetzigen MekK, kam 2007 bereits das nächste Mixtape mit dem Namen "Real-Street-Shit a.k.a. 101%". Dessen Tracks erfreuten sich schon grösserer Beliebtheit, vor allem im Raum Solothurn.

 

In der Zwischenzeit wurde von MekK und pE die Hip-Hop-Formation "City West Productions" ins Leben gerufen, bei der auch einige andere Künstler zeitweise dabei waren. Es wurde viel Geld in Equipment und ebenso viel Zeit in Produktionen investiert und so erschien fast zur selben Zeit wie "Real-Street-Shit a.k.a. 101%", eine 500 Stück grosse Auflage von City West's Mixtape "Wanted". Darauf folgten eine Hand voll Auftritte, sowie den Titeltrack zum "Rapresent II" Sampler. Die Anschliessenden Versuche, bei diversen Plattenlabels ein City West Debut-Album zu produzieren, fielen alle ins Wasser. Viele Projekte wurden gestartet und durch Schicksalsschläge niemals wirklich abgeschlossen.

 

Dunkle Wolken standen seit jeher über der Karriere von MekK. Doch mit einem neuen Studio und mit dem gelernten Tontechniker Tschiar als Partner an seiner Seite, will der Rapper aus "Solotown" mit seinem Debüt-Soloalbum "SuperMekK" Vollgas geben. Man sei gespannt...